Die Fans des Nightrace Schladming

45.000 Fans stürmten auch heuer wieder die Schladminger Planai. Die Stimmung beim Nightrace und in der Weltcupmeile war ausgelassen. Wir haben uns umgehört.

Kurz-Portraits

IMG_3156Jakob alias Zick Zack von den „Nixloch Teufeln“ reiste zum ersten, aber – wie er sagt – sicher nicht zum letzten Mal nach Schladming an. Die 10-köpfige Perchten-Truppe aus Losenstein (Oberösterreich) feierte bereits vorab den „hoffentlich rot-weiß-roten Sieg“.

 

IMG_3160Verena aus Kufstein (Tirol) war schon bei vielen Ski-Rennen, aber das erste Mal beim Nightrace. „Mit Schladming kann einfach niemand mithalten“, freut sie sich über die legendäre Stimmung in der Weltcupmeile. Sie empfiehlt die bequeme Anreise mit dem Zug und hofft gleich wie Jakob auf einen österreichischen Sieg – „Da Marcel Hirscher mocht’s“.

IMG_3170Gerhard bläst für die „Liezius Drachenchränzer“ kräftig in die Trompete und sorgt so nicht nur in Schladming für gute Stimmung. Auch in Kulm, Sölden und bei anderen Events findet die schräge Blasmusik, Guggamusik genannt, Anklang.

 

IMG_3185Sabine aus Schladming lebt seit 20 Jahren in Wien, kommt für den Nachtslalom aber immer gerne zurück – vor allem weil sie dann ihre alten Bekannten trifft. Sabine ist seit dem ersten Nightrace (1997) mit ihrem Fanartikel-Stand in der Meile live dabei. Uns hat sie verraten was sich am besten verkauft:

 

Wie war die Stimmung?

IMG_5006

Weltcupmeile Schladming beim Nightrace 2014IMG_5034

 Mehr Infos zum Nightrace.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.