Planai Welten – gelebte Skigeschichte

Die faszinierende Geschichte des Skilaufs, von seinen Ursprüngen über erste Skipioniere und Visionäre bis hin zu den legendären Wintersportereignissen, das und noch vieles mehr erlebt man in den neuen Planai Welten.

Einen Winter ohne Skifahren gibt es für mich nicht. Dabei ist es für mich selbstverständlich, dass mich die Lifte den Berg hinauf bringen und ich meine Spuren in den Schnee ziehen kann. Von meiner Haustüre bedarf es wahrscheinlich nicht mal 30 Schritte und mein Skitag kann beginnen.

Das dies nicht immer so war und dahinter viel Pioniergeist und Entwicklung steckt, ist mir natürlich bewusst.

Zu Oma’s Zeiten

Gespannt habe ich schon des Öftern den Geschichten meiner Oma zugehört – wie es früher so war. Ja, damals als meine Oma noch ein Kind war, sind sie mit ihren Holzbrettern auf der Schulter den Berg hinaufgegangen um eine Abfahrt genießen zu können.

In den neuen Planai Welten bekommt man einen tollen Einblick „wie es früher war“ und wie das heutige Skigebiet entstanden ist. Von Anekdoten zum „Nielift“ über die Pistenpräparierung bis zur Schneeerzeugung erwarten einen viele interessante Hintergrundinformationen.

Der Beginn des Skisports

Der Beginn des Skisports

Die wilden Hunde

Was natürlich nicht fehlen darf, ist der Skirennsport beziehungsweise die Geschichte dazu. Und ich muss zugeben, dieser Bereich hat es mir besonders angetan.

Die Erzählungen, als Franz Klammer 1975 sein erstes Weltcuprennen auf der Planai gewonnen hat, sind mir natürlich bestens bekannt. In den Planai Welten kann man sich auch einen Film über die Rennen von damals ansehen. Da waren schon ordentliche Stürze dabei. So mancher hat einen gewaltigen Brezn gerissen und landete auf den Strohballen die zur Sicherung dienten.

Von A- und B-Zäunen, die heute zum Sicherheitsstandard bei Skirennen gehören, war da noch keine Rede. Aber Herbert Stocker, der plötzlich neben mir stand und schon damals bei den Rennen dabei war versicherte mir: „Wilde Hund waren sie schon aber passiert ist nichts, ich glaube, einer brach sich die Hand, aber das war’s“.

"Wenn's dich da auf die Gosch'n haut, ...

„Wenn’s dich da auf die Gosch’n haut, …

Bleibende Erinnerungen

Meine persönlichen Erinnerungen an Skirennen auf der Planai beginnen erst mit der Pro-Ski Tour und den damaligen Super-Star dieser Serie Lokalmatador Bernhard Knauss. Gefolgt vom ersten Nightrace des Alpinen Ski-Weltcups 1997. Wenn ich an gewisse Rennen zurückdenke, bekomme ich heute noch Gänsehaut, etwa als 1999 der damals 20jährige Benjamin Raich nach Platz 23 im ersten Durchgang seinen allerersten Weltcupsieg auf der Planai feierte. Oder der Erfolg von Manfred Pranger 2005, als 47.000 Ski-Fans „Happy Birthday“ im Stadion für das Geburtstagskind sangen und ihn damit zum Sieg trugen.

Zu jenen Momenten, die man nicht vergisst, zählt bei mir auch der Gewinn des Abfahrtsweltcups des Öblarners Klaus Kröll beim Weltcup-Finale 2012. Als „Generalprobe“ für die darauffolgende Ski-Weltmeisterschaft war dies ohnehin eine besondere Veranstaltung. Die gesamte Ski-Elite, Damen und Herren, versammelt in Schladming.

Mit Bernhard Knauss kam die U.S. Pro Ski Tour nach Schladming

Mit Bernhard Knauss kam die U.S. Pro Ski Tour nach Schladming

Ski-Weltmeisterschaft mit Gänsehaut

Ja und natürlich darf auch ein Rückblick auf die Ski-WM 2013 in den Planai-Welten nicht fehlen. In einem eigenen Raum erwartet dich ein Rückblick auf diesen Groß-Event. In einem 8-minütigen Film gibt es nochmals beeindruckende Bilder zu sehen.

Jubel-Szenen des US-Boys Ted Ligety, der sich auf der Planai zum dreifachen (!) Weltmeister krönte. Marcel Hirscher, der dem Druck einer Heim-Weltmeisterschaft standhielt und sich unter anderem Gold im Abschlussbewerb, dem Slalom, sicherte. Die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die sich zu einer der jüngsten Weltmeisterinnen überhaupt kürte.

Ich muss zugeben, beim visuellen Rückblick auf diese zwei Wochen im Februar 2013 zog es mir tatsächlich die Gänsehaut auf. Auch wenn ich ein besonderes Faible für den Skirennsport habe, es war wirklich eine coole Zeit und ich bin dankbar, dass ich so einen Event live in meiner Heimat miterleben durfte.

Klaus Kröll jubelte 2012 über den Gewinn der Abfahrtskugel

Klaus Kröll jubelte 2012 über den Gewinn der Abfahrtskugel

Planai Welten für alle

Und für all jene, die vielleicht nicht ganz so wintersportbegeistert sind wie ich – die Planai Welten sind meiner Meinung trotzdem einen Besuch wert. Einfach um mal einen Hintergrund zu bekommen, wie sich gewisse Dinge entwickelt haben.

Eintritt: EUR 5,- mit der Schladming-Dachstein Sommercard EUR 3,-
Täglich geöffnet von 9:00 bis 18:00 Uhr – direkt im WM Park Planai

Ausstellungsstücke in den Planai Welten

Ausstellungsstücke in den Planai Welten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.