Snowbiken auf der Planneralm

Der Skibob garantiert Spaß und taugt als attraktive Abwechslung zum Ski fahren. Wir haben es im Naturschneeparadies Planneralm ausprobiert.

„Cooles Teil, aber wie soll ich das steuern“, dachte ich mir als ich den Skibob, auch bekannt unter Snowbike, das erste Mal sah. „Irgendwie wird´s schon gehen“, sagte ich mir und schnallte mir die Kurz-Skier an. Dann die erste Hürde: Wie soll ich mit dem sperrigen Bob Lift fahren? Der freundliche Liftler des „Planner-Jets“ klärte mich auf: Einfach am Rand des Sessellifts hinsetzen und den Sicherheitsbügel als Ablage benützen. Hat gut funktioniert. Zeit für die erste Abfahrt.

Das erste, was beim Snowbiken auffällt, ist, dass man auffällt. Andere Skifahrer blieben stehen und schauten mir erstaunt zu. Das Manövrieren war anfangs gar nicht so einfach, da ich noch nie etwas Vergleichbares ausprobiert hatte. Einerseits ist es ein Bob, andererseits muss man dennoch die Ski-Kanten verwenden und Carven können. Der erste Versuch war vorsichtig und unsicher. Der Fahrtwind blies mir ins Gesicht, ehe ich mir erstmals die Frage stellte, wie ich denn  überhaupt bremsen soll. Pflug mit den Füßen? – Nein, das ist zu wenig. Abschwingen geht auch nicht. Die einzige Möglichkeit zu bremsen ist,  die Kurven so zu wählen, dass man bergauf fährt. „Jawohl, der Skibob steht.“ Die Bremstechnik ist gefunden, jetzt geht der Spaß los! (Wer dennoch mehr Infos braucht, hier ein Anleitungs-Video vom bekanntesten Skibob-Hersteller.)

Für sportlich Mutige

Das Snowbike ist etwas für fortgeschrittene Skifahrer. Auch wenn es nicht danach aussieht, ist es ein Kraftakt das Gerät zu drehen. Keine Spur von gemütlich herumsitzen. Vielmehr erlaubt der Bob Spielereien, die beim Skifahren nicht möglich sind. Der besondere Kick für mich war es, die Kurven nicht mehr zu carven, sondern wie mit einem Auto zu driften und zu schleudern. Alles in allem, also ein Sportgerät für all jene, die gern Neues probieren und auf Action, Abwechslung und Herausforderung stehen.

Strahlender Sonnenschein und gut präparierte Pisten auf der Planneralm

Skibob-Verleih

Erhältlich ist der Spaß bei Sport Scherz (Öffnungszeiten siehe Link) auf der Planneralm um 17  Euro. Es bietet sich auch an, am Vormittag Ski zu fahren und am Nachmittag auf den Bob umzusteigen (Halbtages-Leihgebühr 10 Euro). P.S.: Auch am Galsterberg in Pruggern (Ganztags 29 Euro) gibt es Skibobs zum Ausleihen.

Alternativen auf der Planneralm

Die Planneralm ist zudem bekannt für Skitour- und Freeride-Routen und für ihren Fun-Park. Bekannte, denen der Skibob nicht zusagt, kommen daher im 100 prozentigen Naturschnee-Gebiet Planneralm auch auf ihre Kosten.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.